Herstellung

Polyethylen-Schaum ist ein geschlossenzelliges Material, das in einem 1-3-stufigem Prozess hergestellt wird. Das zunächst feste Schäumungsmittel wird zusammen mit einem Polymer und mit anderen Additiven gemischt und zu einer festen Folie extrudiert. Diese schäumungsfähige Polymermatrix wird entweder vertikal oder horizontal durch einen Heißluft/IRSchäumungsofen geführt.

 

 

Der Schäumungsprozess hat somit begonnen. Nach dem Aufschäumen wird die Schaumstofffolie über Kühlwalzen abgekühlt.

Für die Herstellung von hochwertigen Produkten mit gleich bleibenden Eigenschaften sind sowohl die Rezeptur als auch die Zeitdauer und die Temperatur jedes einzelnen Prozessschrittes von entscheidender Bedeutung.

Weiterhin unterteilt man diese Schaumstoffgruppe in vernetzten und unvernetzten Polyethylenschaum, wobei hier nochmals zwischen physikalischer und chemischer Vernetzung unterschieden werden muss.

Vernetzung | Eigenschaften

nach oben

Impressum